Michaels tägliches Apfel+Z

Neuigkeiten, Gerüchte und Fundstücke rund um Apple mit ohne viel Werbung und in einfach.

Apple Stoer


Es gibt wohl nichts, was die Chinesen nicht kopieren – jetzt dann halt mal einen ganzen Store. Eier haben sie ja …

WinAndMac Artikel

Macs zum Selberklöppeln

Seit dem iPad und dem neuen MacBook Air gibt es (so kommt es zumindest mir vor) kaum noch Menschen, die sich ein Netbook anschaffen und über mehr oder minder aufwendige Umwege OS X Installieren.

Aber es scheint immer noch ganz viele zu geben, die es sich drei mal überlegen – ob sie tausende für einen Mac Pro ausgeben. Denn auch den kann man sich (in hässlich) selber zusammen schrauben.

Einen kleinen Mac mit neustem i3 bekommt man so schon für knapp 500 Dollar und einen ausgewachsenen Rechenknecht mit i7, vielen Kernen und 16 GB RAM für rund 1300 Dollar.

Neben der Hässlichkeit, die für viele wohl kein Problem darstellt muss man dann halt nur bei Aktualisierungen vorsichtig sein und notfalls ein wenig warten, bis sich irgend jemand der Sache angenommen hat.

Ich bin (zum Glück) kein Jurist – aber meines Wissenstandes nach, darf man dies in Deutschland auch tun …

tonymacx86 Webseite

Tatschen, was das Zeug hält

Das iPad hat schon eine tolle Akkuleistung, keine Frage. Aber es muss trotzdem nervigerweise immer wieder an die Steckdose (oder einen USB Anschluss).

Und jetzt stellt euch vor, damit wäre irgend wann Schluss, denn ihr würdet den Strom für euer Tablett selber erzeugen – einfach, weil ihr mit dem Tablett arbeitet. Je mehr ihr tatscht, um so länger hält der Akku.

Eine Firma namens Ecowizer arbeitet an so einer Technik und setzt bis jetzt halt nur auf das falsche System …

Ecopad, A self powered tablet

Textmate 2.0 jetzt ‘offiziell’ Vaporware

Wer bei Wikipedia unter Vaporware nachschaut, der findet da Textmate 2.0 als das Beispiel. Naja, bis der gute Allan den Duke vom Thron stößt – dürften noch ein paar Jahre vergehen …

Wikipedia Vaporware Artikel

Ich ja hätte auch gerne hier das Icon als Bildchen verwendet – aber das liegt (dem Alter entsprechend) ja nicht einmal als 512 px Icon vor und die gibt es jetzt seit über 7 Jahren.

iPad 3,1 und iPad 3,2

Eine Lieblingsbeschäftigung von Menschen mit zuviel Zeit: In frisch erschienenen Beta Versionen von zukünftige Systemen (iOS und OS X) nach Hinweisen zu kommenden Gerätschaften suchen.

Und auch dieses mal sind sie wieder fündig geworden. Es gibt Hinweise auf ein iPad 3,1 und ein iPad 3,2 – allerdings verraten diese langweiligen Zahlen weder, was die so alles können werden, noch wann sie denn käuflich zu erwerben sein werden.

Ohne mich durch hunderte MB von Daten zu wühlen, kann ich euch hier jetzt schon verraten, dass es nach dem iPad 3 sogar ein iPad 4 geben wird …

AppleInsider Artikel

Hässlich - aber keine schlechte Idee

Die Idee hinter dieser Design-Studie ist ein Notebook zu klöppeln, das keine Steckdose braucht – und somit kein Kabel. Im Deckel und im/unter/neben dem Trackpad sind Solarpanels verbaut, die permanent den Akku aufladen.

Vielleicht nicht das Notebook für Grönland – aber was hasse ich es, wenn man nur das Book auf dem Tisch stehen hat und dann lugt dieses nervige weiße Kabel da raus, schlängelt sich den Tisch runter und verschandelt den Boden und legt Stolperfallen und muss natürlich auch noch in einer Steckdose münden.

Das kann doch nicht so schwer sein, das gesamte Gehäuse aus Solarzellen zu bauen und zwar so, dass man sie nicht sieht. Kann das mal bitte jemand als Prototypen für mein MacBook Pro klöppeln?

Sun-kissed Ready Notebook

Apple Laptops führend bei Consumer-Reports



Eigentlich ist es fast immer so und auch schon fast immer so gewesen – Apple Laptops führen die Liste des US Consumer Reports – ich denke, das kann man unserer Stiftung Warentest vergleichen – in allen Kategorien an. So auch in den jüngsten, die leider nur gegen Bezahlung einsehbar sind.

Also zumindest in all jenen Kategorien, in denen ein Apple Laptop vertreten ist. Dort stehen sie ausnahmslos auf dem ersten Platz. Zum Teil sogar mit weitem Abstand. Und natürlich ist da auch ein Produkt von Apple auf Platz 1 in der Rubrik Tablet …

The Loop Artikel

40 Millionen für ein Twitter-App



Gemunkelt wurde es schon länger – nun ist es offiziell. Twitter hat TweetDeck für 40 Millionen gekauft. Bevor sich jetzt ein paar zu früh freuen – das hat vermutlich sehr wenig mit dem App selber zu tun und somit heißt das nicht automatisch, dass irgendwelche Feature demnächst im Twitter-eigenen App auftauchen werden.

Es geht wohl einzig und alleine darum, UberMedia – die ja in letzter Zeit auch groß zugekauft haben – nicht zuviel Kontrolle in die Hand zu geben. Diese Variante finde ich persönlich um Längen besser, als die API immer weiter zu sperren und zu kontrollieren …

TechCrunch Artikel

Wartezeiten ade!

Immer wieder spannend ist das Lesen von Apples Patenten und Patentanträgen. So auch dieser, der sich damit befasst, wie man bei gestreamter (wieder so ein Wort, bei dem ich kein deutsches Äquivalent kenne) Musik diese nervigen Wartezeiten am Anfang umgehen kann.

Apples Lösung sieht so aus, dass man lokal einfach einen ‘Schnippsel’ speichert, der schon einmal abgespielt wird, während der Rest gerade nachgeladen wird. Das setzt zumindest einmal einmaliges Abspielen nebst Wartezeit voraus und funktioniert nur dann, wenn die Verbindung gescheit (konstant) ist.

So schön das mit zum Beispiel der Dropbox oder der iDisk ist - ich mochte meine mir gehörenden Daten - und dazu gehört auch meine Musik - noch immer schön brav bei mir, auf meinen Platten wissen.

Mein Internetanschluss ist von den Telekomikern - muss ich noch mehr sagen?

AppleInsider Artikel

Von wegen fürs Geschäft oder wegen der Produktivität

Es hat einen Grund, warum Apple das Computer aus den Namen entfernt hat. Wir, die wir seit Jahrzehnten unseren Mac durch sämtliche Höhen und Tiefen von Apple hinweg als Werkzeug zum Arbeiten benutzt haben und immer noch tun - wir werden immer mehr zur Randgruppe. Vermutlich müssen wir demnächst Selbsthilfegruppen gründen.

Und jetzt dann auch noch diese gesamte iOS-Gerätschaft, um die sich alles dreht. Und die Charts in den App Stores spiegelt es ganz eindeutig wieder. Was früher unser GameBoy - ist heute der iPod touch und das iPhone.

5 Millionen Spiele am Tag werden geladen. Es gibt über 60 Millionen Menschen in den USA und in der EU, die ihr iOS Gerät zum überwiegenden Teil zum Spielen benutzen. Und fast 50 Millionen davon geben kein Geld dafür aus.

Ich such dann schon mal einen Namen für die Mainzer Selbsthilfegruppe.

MMMU wäre mal was.
Mainzer Minderheiten Mac User …

Distimo Artikel